Samstag, 5. November 2011

Ein verpasstes Jubiläum

In all den Reise- und sonstigen (dazu später einmal mehr) Vorbereitungen der letzten Wochen habe ich jetzt doch tatsächlich ein bemerkenswertes Jubiläum übersehen.

Dieses Post hier war nämlich das Tausendste. Auf diesem Blog. Erstaunlich, was aus ein wenig Langeweile, etwas Gestaltungswillen und viel Neugierde werden kann.

Warum ich bis heute nicht genug bekommen habe? Keine Ahnung. Muss alles in allem doch irgendwie Spaß machen.


Ich sage das, obwohl ich diesen Beitrag bereits zwei Tage vor seiner Veröffentlichung vorab verfasse, weil ich am Wochenende auf einer Tagung bin und mich nicht auf mein knappes Zeitbudget und die Beherrschung meines neuen Samsung Galaxy Tab verlassen möchte.

Und, ja, solche Momente fühlen sich eigentlich ziemlich wie unbezahlte Pflichterfüllung an und machen eigentlich gar keinen Spaß. Liegt hier gar schon so etwas wie zwanghaftes Verhalten vor? Vielleicht. Aber es rettet einen über die Phasen hinweg, in denen das Ganze sonst einzuschlafen drohte. Nur so konnte es überhaupt zu 1000 Posts kommen.

Wobei ich jetzt gewissermaßen zum Opfer meines eigenen Fleißes wurde. Ursprünglich habe ich mir ausgerechnet, dass sich das Tausendste sehr schön zum Fünf-Jahres-Jubiläum dieses Blogs im Februar 2012 ausgehen wird. Aber mein eigenes Schreibpensum der letzten Monate hat mir da einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jetzt habe ich das Post auch noch einfach vorbeiziehen lassen.

Gefeiert wird also erst im Februar.



Keine Kommentare: