Sonntag, 12. August 2012

Ohren(ge)fälliges: Monatsmeister des Monats Juli 2012

Ford & Lopatin - Emergency Room
Brooklyn, New York
Gewonnene Ränge: + 8

Monatsmeister des Monats Juni 2012.


Billy Bragg - Lay Down Your Weary Tune
Bridport, England
Gewonnene Ränge: +5

Dieses Dylan-Stück klingt wie ein schottischer Folksong und ist es im Grunde genommen auch. Dylanologen vermeinen, die Inspirationsquelle für "Lay Down Your Weary Tune" in der berühmten wie schwermütigen Ballade "The Water Is Wide" gefunden zu haben. "Lay Down Your Weary Tune" entstammt dem Schaffensprozess zur durchaus epochalen "The Times They Are Changin´"-LP, hat es jedoch nicht auf deren Endfassung geschafft. Was freilich nur wieder beweist, welche Preziosen Bob Dylan in seinen besten Tagen nahezu täglich aus den Saiten schüttelte.

Dabei darf freilich dahingestellt bleiben, ob der Song tatsächlich auf dieses Album gepasst hätte, wird "The Time They Are Changin´" doch in textlicher Hinsicht deutlich von den weltlichen, gesellschaftsbezogenen, ja politischen Momenten dominiert. "Lay Down Your Weary Tune" hingegen beschreibt eine geradezu mystische Versenkung in die Klänge, Harmonien und Rhythmen der Natur und des Universums. Da orgelt der Ozean, der Regen trompetet und der Wind spielt auf den kahlen Ästen der Bäume wie auf Banjos. Die menschliche Stimme aber, sie hat in Anbetracht dieser allumfassenden Symphonie zu verstummen.

Ist dies nun ein eskapistischer Ausdruck der Seele eines von den Ereignissen des eigenen Ruhmes übermannten Künstlers, der jetzt in der Natur Zuflucht sucht? Oder, ist es vielmehr auch eine spirituelle Reise auf der Partitur des Kosmos, ein Hineinfühlen in die Schwingungen des Lebendigen, gar eine pantheistische Vision? Für letzteres spricht vielleicht, dass, wie mir scheint, in dieser Dichtung auch eine starke Metaphorik von Tod und Wiedergeburt verkapselt ist, eine tiefernste Grundschwingung, die vom Salbadern mancher Naturdokumentationen so weit weg ist, wie nur irgend etwas.

Auf jeden Fall ist es ein schöner Text, musikalisch fein umgesetzt. Der englische Folk-via-Punk-Songwriter Billy Bragg hat sich "Lay Down Your Weary Tune" zu Recht ausgesucht (oder, der Track wurde für ihn ausgesucht, so genau wissen wir das nicht), um den Song für die "Chimes of Freedom"-Compilation von Dylan-Coverversionen zu Gunsten von Amnesty International aufzunehmen. Dieser erlebt dadurch in gewissem Sinne eine Rückführung in den Kontext britischer Folkmusik. Und, kann von uns entdeckt werden, auch wenn wir Dylan-Kompilationen aus den Achtzigern wie "Biograph" (wo der Song erstmals veröffentlicht wurde) eher nicht erwerben würden.

Billy Bragg - Lay Down Your Weary Tune (auf YouTube)


Keine Kommentare: