Donnerstag, 30. Mai 2013

Visualisierung

Mit der Music Animation Machine von Stephen Malinowski kann man die Komplexität großer Kompositionen nachvollziehen, ohne dass man in eine Partitur schauen muss.

Ein guter Einstieg ist die visuelle Aufbereitung des 1. Satzes des 4. Brandenburgischen Konzertes:




Noch eindrucksvoller macht sich Strawinskys revolutionäres Meisterwerk "Le Sacre du Printemps", das bekanntlich gestern seinen Hunderter begehen durfte.

 

  


Via Open Culture.

1 Kommentar:

finette hat gesagt…

Danke! Das ist faszinierend!