Sonntag, 10. November 2013

Traunauen

Der Reiz des Geocaching wird sich mir nie wirklich erschließen. Aber Sarah macht das mit großer Begeisterung und das ist auch ganz in Ordnung für mich. Weil es ein Hobby..pardon, Sport ist, der sich an der frischen Luft abspielt und so. Außerdem hat Geocaching ein unbestreitbares Plus. Es führt einen nämlich an interessante Orte, an die man sonst nie geraten wäre.

Am Allerheiligentag zB sind wir mit der Straßenbahn bis nach Linz-Kleinmünchen gefahren, sind dort ausgestiegen und haben uns dann Richtung Ebelsberg bewegt. Noch vor dem Überqueren der Traun sind wir aber links abgebogen, unter der großen Eisenbahnbrücke, über die man auf der Westbahnstrecke kommend nach Linz hineinfährt, hindurch und auf eine kleine Halbinsel hin.

Dort war es merkwürdig schön. Die einzigen Menschen außer uns auf dem schmalen Landstreifen waren Sportangler des SK VOEST, die mit stoischer Mine auf das Wasser der sich hier mächtig ausbreitenden Traun blickten. Dazu kleine Auwälder, die deutliche Spuren einer offenbar nahen Biberkolonie zeigten. Und entrisch-verlassene Hochhäuser gegenüber auf der Kleinmünchner Seite, gleich neben den Bahnanlagen, die ziemlich hoffnungslos nach kommerziellen Mietern Ausschau halten.

Ein sonderbar verlorener Ort, speziell zu Allerheiligen, der zeigt, wie schnell man in Linz wieder irgendwie "draußen" ist.

IMG_4082IMG_4083IMG_4084IMG_4087IMG_4088IMG_4089
IMG_4090IMG_4095IMG_4097IMG_4098

Traunauen Kleinmünchen 2013, ein Album auf Flickr.

Keine Kommentare: