Dienstag, 22. Juli 2014

Brasilien 2014 # 8: Die WM der Geschmäcke, Teil 2

Fortsetzung von hier.


Gruppe E: Frankreich, Schweiz, Ecuador, Honduras

1. Schweiz - Käsefondue im Brot gekocht

IMG_4527

Wenn man in einem Land lebt, in dem an jeder Ecke ein Berg steht, auf dem Kühe Alpenmilch produzieren, ist es irgendwie nahe liegend, dass ein solcher Käse-Vulkan ersonnen wird. Es war mir ein Fresst!


2. Frankreich - Käseplatte mit Bordeaux

IMG_4548


Käse, Käse, quel fromage! Schaut sehr schön aus, macht Spaß, schmeckt interessant, der Magen findet es aber etwas anstrengend. Da hilft keine Torlinientechnologie, nichts geht mehr rein.


3. Ecuador - Hornado

IMG_4493

Eine südamerikanische Version des Schweinsbratens, immerhin Schwein und nicht Meer- (das wollten wir nicht). Muss man sich trotzdem erst daran gewöhnen. Diesmal noch nicht.

4. Honduras - nicht gekocht



Gruppe F: Argentinien, Bosnien-Herzegowina, Iran, Nigeria

1. Iran - Kabab-Spieße

IMG_4514

Der Kabab-Spieß dreht sich traditionsgemäß von Istanbul bis Hyderabad und folglich auch dazwischen im Iran. Kabab ist eben eine sichere Bank und für die Gruppe F reicht das.


2. Argentinien - Steak vom argentinischen Rind



IMG_4566II

Es war seifig wie ein Messi in Normalform, wenn er durch die gegnerischen Abwehrreihen flutscht. Beziehungsweise schmeckte es so und wir wissen nicht warum. Wurde dennoch in der Nachspielzeit von der Berliner Weißen mit einem Schuss hinunter gezwungen.


3. Bosnien-Herzegowina, Nigeria - nicht gekocht


Gruppe G: Deutschland, Portugal, Ghana, USA


1. Deutschland - Sauerkraut und Berliner Weiße mit Schuss

IMG_4566

Kann Deutschland allen Ernstes mit einer Beilage und einem obskuren Getränk (belagern hier ein sich zäh wehrendes argentinisches Steak) den Titel holen? Kann Teamwork also wirklich Berge versetzen? Die Gruppenphase ist mangels allzu großer Konkurrenz zunächst kein Problem.


2. Portugal - Queijada de laranja

10301181_742048765817630_8452034345655076766_n

Der portugiesische Orangenkuchen zerging im Mund wie die Selecao das Quinas in der Sonne von Salvador. Den Geschmack habe ich nicht mehr so präsent. Auch glaube ich, dass es eine Caldo Verde - Suppe als Hauptgang gegeben hat, aber deren Spuren sind auf mysteriöse Weise von Sarahs Facebook-Konto verschwunden. Ist Caldo Verde etwa heutzutage unanständiger Foodporn? Mangels Spuren und Erinnerungen Platz zwo.


3. Ghana, USA - nicht verkocht


Gruppe H: Belgien, Algerien, Russland, Südkorea

1. Belgien - Moules Frites

IMG_4549

Das Muscheln etwas Feines sein können, wenn man einmal die natürliche Skepsis eines Binnenländlers abgelegt hat, weiß ich spätestens seit ich Anno 2006 in Frankreich war. Auch diesmal brauchte es wieder einen inneren Anlauf. Aber dann war dem Moulen-Pulen (fast) kein Ende.


2. Russland - Borschtsch

IMG_4519









Der Borschtsch war 2012 - das kann man auch ohne offizielles Ranking sagen - Europameister. Nicht nur wegen des Heimvorteiles. Danach hatten wir ihn ein paar Mal zu Gast, sodass er etwas zu selbstzufrieden wurde, um dem Pacman-artig angreifenden belgischen Muschelmonster Paroli bieten zu können.

3. Algerien, Südkorea - nicht gekocht


K.O.-Phase folgt.

Keine Kommentare: