Donnerstag, 15. Mai 2014

Ohren(ge)fälliges: Monatsmeister des Monats April 2014

James Bay - Need The Sun To Break

Hitchin, Hertfordshire, England
Gewonnene Ränge: + 7

Wie stoßt ihr eigentlich auf neue Musik?

Das Internet verschafft einem ja manchmal diese Vorstellung, dass man Künstler schon entdecken kann, bevor sie ganz groß rauskommen. Das fügt dem Durchstöbern der endlosen Musikreservoirs in den Datenbanken der Welt einen gewissen zusätzlichen Reiz hinzu.

Freilich sind die Musiken, die man über die festen Kanäle, die man sich aus Gründen der Bequemlichkeit angelegt hat, neu hört, dann doch schon ziemlich vorselektiert. Da stecken schon sehr viele Leute dahinter, die das vor dir gehört, bewertet und gut geheißen haben, die das gar promoten, ja vermarkten (wollen). Und wenn man umgekehrt wirklich einfach herum streunen und zB auf Soundcloud unbekannte, obskure Tracks mit einer handvoll Clicks anhören würde, wäre die Wahrscheinlichkeit, dass gerade das groß heraus kommt, doch äußerst gering.

Somit ist ist die beschriebene Vorstellung in Wahrheit doch eher eine Illusion. Und somit ist James Bay, auch wenn ihr von ihm mit ziemlicher Sicherheit noch nie etwas gehört habt (und übrigens zB auch noch keine Wikipedia-Seite finden werdet - da gibt es nur eine Bucht in Kanada), in Wahrheit nicht die ganz große Entdeckung, sondern einer, der schon sehr gut vernetzt ist, laut Medienberichten sein erstes Album in Nashville aufnimmt und auch schon einmal im Vorprogramm der Stones aufgetreten ist.

Aber immerhin hat der Umstand, dass er noch von sich reden machen muss, zur Folge, dass er seine gut gelungene Debüt - EP ganz kostenlos auf Noisetrade gestellt hat (Trinkgelder gehen ehrenwerter Weise an Water Aid UK). Und, die enthält unter anderem auch "Need the Sun To Break", diesen wunderbaren, sehnenden, akustischen Singer-Songwriter-Pop-Liebessong, den Bay mit seiner soulvollen Stimme ohne jegliche falsche Zurückhaltung vorträgt. Seine Gitarre hat außerdem die selbe Korpusform wie meine. Auf sowas achte ich jetzt seit Neuestem.


James Bay - The Dark of the Morning EP (Noisetrade)


Keine Kommentare: