Samstag, 31. Oktober 2020

Contact Tracing

Dieses Blog kann noch so untot sein. Nichts hindert uns daran, zum Fest der Untoten das schon traditionelle Halloween-Video zu posten.

Das verdanken wir Alex P., der das Video wie jedes Jahr termingerecht angeliefert hat und auch im Klappentext darauf hinweist, dass es diese Tradition jetzt schon zehn Jahre gibt.

Diesmal von einer Band, die passender Weise "Contact" heißt.

Sonstige Gruselfaktoren according zu Alex: Die Tanzchoreographie der Bühnendarsteller.

Und auch das ebenfalls mitgelieferte Zitat des Spenders passt:

"Uns allen ein fröhliches und gesundes Halloween verbunden mit jeder Menge Menschlichkeit, Frieden und Toleranz"

Kann man nur unterschreiben.

 


Samstag, 19. September 2020

Amnesty informiert: Rindfleisch aus Brasilien und die Zerstörung des Amazonas

Riesige Brände wüten im Amazonas. Illegale Rinderfarmen sind eine der Hauptursachen. Wir haben nähere Informationen und mit dem AK-Konsumentenschützer Johannes Heiml gesprochen.

Jahr um Jahr schreitet die Entwaldung im Amazonas-Gebiet Brasiliens voran. Große Gebiete werden niedergebrannt und in Weideland für Rinder umgewandelt. Das ist meist illegal. Doch es geschieht in erschreckendem Ausmaß und Tempo. Und, es nimmt jenen Menschen, die dort traditionell und nachhaltig leben ihre Lebensgrundlage und zerstört ihre Kultur.

Was spielt sich in diesen Regionen ab? Und warum können die Behörden diese verheerende Entwicklung nicht stoppen? Was muss geschehen? Wir bringen Erkenntnisse aus Amnesty-Berichten.

Zudem haben wir mit Mag. Johannes Heiml, MBA von der AK Oberösterreich über das Rindfleisch aus dem vormaligen brasilianischen Regenwald gesprochen, das auch auf unseren Tellern landen kann.

Sarah Walther hat Wissenswertes über das Amazonas-Gebiet zusammen getragen und Sylvia Pumberger stellt einen engagierten brasilianischen Musiker vor. Wir haben auch wieder aktuelle Meldungen und Veranstaltungshinweise sowie weitere Musik aus Brasilien.

Gestaltung: Martin Walther, Beiträge von:  Sylvia Pumberger, Sarah Walther, Moderation: Martin Walther

 


Donnerstag, 13. August 2020

Amnesty informiert: Dringt diese Story noch zu dir durch? (Wiederholung)

Eine spannende Diskussion über die Informationsfreiheit in Zeiten von Social Media, Datenkapitalismus und Fake News. Mit Florian Klenk (Falter), Osama Butta (Amnesty, Internationales Sekretariat) und Katharina Schell (APA).

Auch unser Radioteam geht einmal im Jahr auf Urlaub. Wir bringen daher ausnahmsweise eine Wiederholung.

Wir wiederholen unsere Sendung vom Mai 2019 mit der Aufzeichnung der Podiumsdiskussion „Dringt diese Story noch zu dir durch?“. Diese Diskussion fand am 26. April 2019 auf der Mitgliederversammlung von Amnesty Österreich statt. Die besprochenen Themen haben nichts an Aktualität verloren. Denn es geht um die Frage, wie Menschen in Zeiten von Social Media, Datenwirtschaft und Fake News informiert und erreicht werden können.

Es diskutieren Florian Klenk, Chefredakteur der Wochenzeitung Falter, Osama Butta, Direktor für Kommunikation im Internationalen Sekretariat von Amnesty International und Katharina Schell, APA Chefredaktion / Digitales. Moderiert wird die Diskussion von Stefan Apfl, Chefredakteur vom DATUM – das Monatsmagazin für Politik & Gesellschaft.

Gestaltung und Moderation der Sendung: Sarah Walther

Montag, 13. Juli 2020

Amnesty informiert: Polizeigewalt und Rassismus

Large area of sidewalk covered in flowers and other tributes beside a building with a mural painted on the wall
By Vasanth Rajkumar - Own work, CC BY-SA 4.0, Link


Nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd ist der Protest gegen rassistische Polizeigewalt lauter denn je. Wir berichten, analysieren, diskutieren und sprechen mit Heinz Patzelt von Amnesty Österreich.

Im ersten Teil der Sendung blicken wir in die USA. Wir gehen der Frage nach, wer dieser George Floyd war, der bei einem Polizeieinsatz sein Leben lassen musste. Und wir sehen uns an, warum Polizeieinsätze eskalieren und was geschehen muss, damit solch grausame Polizeigewalt in den USA aufhört.

Danach sprechen wir mit Heinz Patzelt, Generalsekretär von Amnesty Österreich auch über die Situation in Europa und in Österreich. Aktueller Anlass: ein Amnesty-Bericht zeigt auf, wie die Polizei während der COVID-19-Beschränkungen in europäischen Ländern diskriminierend gegen Minderheitenangehörige vorgegangen ist.

Sylvia Pumberger präsentiert einen dazu passenden Musiker, der sich für die Rechte von Black Americans einsetzt. Und auch sonst gibt es wie immer viel Musik sowie einige aktuelle Meldungen zum Thema Menschenrechte.

Moderation: Martin Walther, Sarah Walther, Gestaltung: Sylvia Pumberger, Sarah Walther, Martin Walther


Samstag, 13. Juni 2020

Amnesty informiert: Seit 1970. Amnesty Österreich ist 50!



Wir reisen zurück ins Jahr 1970. Und sehen uns an, wie Amnesty Österreich gegründet wird. Und was sich rundherum auf der Welt und in Österreich tut.

Am 4. Mai 1970 haben einige prominente Persönlichkeiten in Wiener Presseclub Concordia Amnesty Österreich gegründet. Wir blicken zurück. Wer war dabei? Was hat die Gründung beeinflusst? Welche Themen haben die Gründungsmitglieder beschäftigt?

Wir erkunden außerdem das historische Jahr 1970 und erzählen von den Ereignissen und Umbrüchen, die sich damals, vor 50 Jahren, zugetragen haben.

Zum Anlass des Fünfzigers haben wir aber auch Menschen, die heute für Amnesty Österreich aktiv sind, befragt. Was bedeutet 50 Jahre Amnesty in Österreich für sie persönlich?

Wir haben zudem eine „Aktion des Monats“ und aktuelle Meldungen zu den Menschenrechten. Und: wir spielen Musik, ausnahmslos aus dem Jahr 1970!

Gestaltung: Martin Walther, Sarah Walther, Moderation: Martin Walther

 

Donnerstag, 21. Mai 2020

Amnesty informiert: Wie steht es um die Menschenrechte? Heinz Patzelt im Gespräch.

Der Amnesty Bericht zu Europa und Zentralasien ist erschienen. Für uns ein guter Anlass, um mit Heinz Patzelt zu sprechen.

Heinz Patzelt ist Generalsekretär von Amnesty International Österreich. Er beobachtet und kommentiert in dieser Rolle schon  seit vielen Jahren die Lage der Menschenrechte.
Anlässlich des Erscheinens des Amnesty-Jahresberichts 2019 zu Europa und Zentralasien haben wir am 16. April mit ihm unser – schon traditionelles – Gespräch geführt. Wegen der besonderen Umstände diesmal per Telefon.

Wie steht es also derzeit um die Menschenrechte in Europa und in der Welt? Welche Themen beschäftigen uns besonders? Darüber und natürlich auch über die Reaktion der Regierungen auf COVID-19 haben wir mit Heinz Patzelt gesprochen.

Außerdem berichten wir über eine eben heraus gekommene Amnesty-Analyse der Corona-Maßnahmen der österreichischen Regierung. Aktuelle Meldungen zur Todesstrafe schließen die Sendung ab.

Gestaltung: Martin Walther, Sarah Walther, Moderation: Martin Walther

Freitag, 1. Mai 2020

Amnesty informiert: Coronakrise und Menschenrechte

Wie reagieren Regierungen auf die Coronakrise? Was müssen sie (noch) tun? Wie weit dürfen sie gehen?

Während der COVID-19-Pandemie sind Menschenrechtsbeobachter*innen besonders gefordert. Amnesty schaut genau hin, was Regierungen tun bzw. was sie unterlassen.

Es geht um unser Recht auf Gesundheit auf der einen, um Einschränkungen unserer persönlichen Freiheiten auf der anderen Seite. Um Überwachung und Eingriffe in der Privatsphäre.

In unserer Sendung geben wir einen weltweiten Überblick über die menschenrechtliche Lage in dieser Gesundheits-Krise.

Außerdem stellt Sylvia Pumberger wieder einen Musiker vor, der sich sozial und menschenrechtlich engagiert.

Gestaltung: Martin Walther, Sarah Walther, Sylvia Pumberger, Moderation: Martin Walther

Erstausstrahlung: 13.4.2020 

Sonntag, 16. Februar 2020

Rückblog 2017 (Nachtrag): Meine am besten gehörten Tracks des Jahres 2017, 3-1

Fortsetzung von 10-4.


03 Anthony Braxton - Composition 353, Part 3

"Composition 353" ist sinnigerweise einfach nummeriert, weil das, was wir hier hören, sowieso jeglicher herkömmlichen Aussage und jeglichem Beschreiben fern ist. Gegen dieses Quasi-Instrumentenstimmen-als-Kunstform ist fast jede andere Musik, einschließlich das meiste aus dem Feld des Free Jazz, Bubblegum-Pop. Das Gehirn des Zuhörers wird hier als zusätzliches Intstrument permanent mitbeansprucht. Dann aber ist´s faszinierend, was alles möglich wird.



02 Epicentro do Bloquinho - 2303

Mit Zahlen hatte ich es offenbar ein wenig, im Jahr 2017. Hier aber something completely different, nämlich  Kraut-House aus Brasilien. Und der Titel verspinnt hier folgerichtig eher dieses: eine retrofuturistische Anmutung, musikalisch ausgeführt in einem warmen Bad strömender und blubbernder Analog-Synthesizer-Klänge.

 

01 Chet Baker - Let´s Get Lost  

Selten sind Jazz,  formvollendete Coolness und purster Pop so perfekt vermählt und inszeniert worden wie hier. Der Titel ist Programm wie nur etwas: Eskapismus deluxe. Sternstunde eines ganz speziellen Genres, untrennbar mit dem Namen Chet Baker verbunden.




 2018 ruft? Die Gegenwart naht!

Contact Tracing

Dieses Blog kann noch so untot sein. Nichts hindert uns daran, zum Fest der Untoten das schon traditionelle Halloween-Video zu posten. Das v...