Dienstag, 26. Juni 2012

Rundumadum

Auf einmal ist ein Verlangen ganz stark da, das man lange verdrängt hat oder das durch etwas anderes verdrängt wurde. Das Verlangen zu lesen, zum Bespiel. Die letzten Jahre war es mir zuweilen mühsam, mich am Abend hinzusetzen und ein Buch zur Hand zu nehmen. Ich hatte das Gefühl, dass meine Augen nach einem Tag im Büro keinen Text mehr entziffern wollen. Aber der Wunsch wuchs, sich abends nicht mehr vom zumeist doch recht geistlosen und die wirklich spannenden Empfindungen abtötenden Fernseher berieseln zu lassen bzw. sich nicht immer wieder im bodenlosen Loch des virtuellen Netzes zu verlieren. Und so sitze ich jetzt gerne beim offenen, verkatzengitterten Fenster, lasse mir die linde Abendbrise in die Haare fahren und habe ein Buch in der Hand.

Oder, nehmen wir das Bedürfnis, hinaus- und unter offenem Himmel herumzugehen, neue Ort zu sehen, Wegstrecken auf den eigenen Beinen zurück zu legen. Danach besteht bei mir seit einiger Zeit wieder eine veritable Sehnsucht. Erfreulich, dass sich jetzt auch mein nächster Urlaub danach ausrichten wird. Es gibt einen Wanderweg durch den Grüngürtel rund um und bei Wien. 120 km Bewegung sind das und ein gewisser Nostalgiewert ist auch gewährleistet, kenne ich doch viele Ausflugsziele rund um die Stadt aus jüngeren Jahren. Das Wetter sollte auch passen. Ich freue mich schon.

PS: FreundInnen, die eine Etappe mit gehen oder vorübergehende Unterkunft anbieten wollen, können sich gerne melden.

Keine Kommentare: