Montag, 30. Dezember 2013

Musikvideo des Monats November 2013

Äh ja, im November und Dezember war ich ziemlich beschäftigt. Das Sichten von Musikvideos hatte daher nicht die höchste Priorität. Aber immerhin schreiben wir ja noch 2013..

Ganz ausfallen lassen konnte ich den Musikvideo-November dann auch nicht, immerhin war es ein Monat, in dem Musikvideos Schlagzeilen machten. Pharrell Williams etwa brachte das erste 24-Stunden-Musikvideo heraus, obwohl für den Song "Happy" zweieinhalb Minuten locker gereicht hätten. Kanye West sorgte für Aufsehen, weil er seinen Track "Bound 2" in ein grauenerregendes Video fasste (sucht es euch selber, falls ihr es noch nicht gesehen habt, aber betrachtet euch als gewarnt), in dem seine Ehefrau, eine weltbekannte Berufsprominente, spärlich bekleidet ist.

Auch die älteren Superstars gaben Lebenszeichen von sich. Bruce Springsteen bedachte den Titeltrack zu seinem neuen Album "High Hopes" mit einem Lyrics-Video, das eher ein besserer Trailer ist. Für die Beatles gab es ebenfalls einen neuen Film. Den Vogel schoss aber Bob Dylan ab, der einer Verfilmung seines ewigen Klassikers "Like A Rolling Stone" seinen Segen erteilt hat. Das Ergebnis ist interaktiv und empfehlenswert, da doch sehr unterhaltsam.

Die Liste prominenter Veröffentlichungen ließe sich noch fortsetzen, aber stattdessen hier mein Monatsmeister, ein unheimlicher und unheimlich gut gemachter 80er-Jahre-Thriller zum Titel "The Hearse" von Wampire:





Ein ähnlich geglücktes Zusammenspiel von Musik und Video, bei dem erstere für letzteres geschrieben scheint (was sie wohl kaum ist), stellt die Verarbeitung von "Frosted Tips" von Califone dar, wobei in wenigen Minuten dank eines gelungenen Kniffs gleich ein Dutzend Geschichten erzählt werden.

Und schließlich sei auch noch auf Rilo Kileys "Emotional" hingewiesen. Diese exzellente B-Seite von der gerade erschienenen Compilation "Rkives" wird mit sonderbarem, aber stimmigem Archivmaterial unterlegt.

Keine Kommentare: