Samstag, 6. Oktober 2012

Das Geburtstags-Wochenende

Alle paar Jahre einmal fällt der Geburtstag auf ein Wochenende. Das stellt man sich dann eigentlich so vor: sich etwas gönnen. Lange Ausschlafen. Sich ein wenig verwöhnen lassen, Frühstück ans Bett und so. Am Abend ein wenig mehr als sonst dem Alkohol zusprechen, denn es ist ja schon ein bisschen eine gruselige Zahl. Aber nicht zuviel - wegen der mit Zahl einher gehenden Konstitutionsveränderung.

Und, was ist? Heute bin ich schon um fünf Uhr in der Früh aufgestanden. Um FÜNF! Und um was zu machen? Um nach nach Braunau zu fahren. Nach Braunau!

Bin ich denn wenigstens zum Vergnügen da? Nicht direkt. Aktivismus und Seminarismus ist angesagt - noch bis Sonntag mittags. Und auch, wenn ich selbstverständlich hinter der Sache stehe, um die es da geht, muss ich doch zugeben: ein schönes Geburtstagswochenende hätte auch was. Offen gesagt: ich bin diesmal wahrscheinlich hauptsächlich dabei, weil es Leute gibt, die sich da irgendwie auf mich verlassen.

Also, wenn ihr mir etwas zum Geburtstag schenken wollt und nicht gerade die Zeitmaschine erfunden habt, um mir das Wochenende noch einmal zu verschaffen, dann überlegt euch doch stattdessen bitte, ob ihr diese Aktion unterstützen wollt.

Keine Kommentare: